Stadtmarketing Posts

Eckdaten
Stadtmarketing Regensburg GmbH
Branche: Tourismus
 

Unsere Leistungen
Konzeption und Planung
Design und Formsprache
Social Media Management
Social Ads
Content Erstellung
Auswertung

zur Website

Social Media Kampagne

Für unseren Kunden Stadtmarketing Regensburg GmbH entwarfen wir die Social-Media-Kampagne “Woaßt du eigentlich scho, dass…”. Das Ziel der Kampagne war es, EinwohnerInnen Regensburgs und ganz Ostbayerns zu animieren, die Shoppingmöglichkeiten, die Gastronomie und das Kulturangebot in Regensburg verstärkt zu nutzen. Die Kampagne lief über 11 Wochen von Juli bis September 2020, hauptsächlich auf den Facebook- und Instagram-Kanälen von einkaufen-regensburg.de

Idee und Konzeption

“Woaßt du eigentlich scho, dass…” steht für das Stadtgeflüster, für Neuigkeiten, die in der Familie oder unter Freunden weitergesagt werden. Selbst alteingesessene RegensburgerInnen erfuhren hier noch so manche unbekannten Fakten über ihre Stadt!

Für die Aktion erstellten wir eine Landingpage auf der Webseite mit Informationen über den Hintergrund der Kampagne und weitere Unterseiten mit Vorschlägen für “Thementage”, die Nutzer allein, zu zweit, als Familie oder in kleinen Gruppen erleben können. 
 

Case Study Stadtmarketing

Social Media Advertising

Neben rund 40 organischen Postings und 5 Gewinnspielen schalteten wir auch Social-Media-Anzeigen für unterschiedliche Zielgruppen, mit denen wir insgesamt eine Reichweite von 592.000 Personen erlangten. 

Case Study Stadtmarketing

Erfolge

Langfristig erhalten bleiben werden der Facebook-Seite einkaufen-regensburg.de die Fans, die während der Kampagne hinzugewonnen wurden. Die Abonnentenzahlen der Facebook-Seite einkaufen-regensburg.de konnten wir nachhaltig um 12% erhöhen! Durch die intensiven Aktivitäten auf und rund um die Seite steigerten wir natürlich auch die durchschnittlichen Beitragsinteraktionszahlen im Kampagnenzeitraum von 29 auf 85 Interaktionen.
Alles in allem eine gelungene Kampagne, die den RegensburgerInnen viel Spaß gemacht hat und dem lokalen Einzelhandel, der Gastronomie und den Kultureinrichtungen einen ordentlichen Aufmerksamkeits- und Besucherschub gebracht hat!