Onpage-Optimierung: Sichtbarkeit in Suchmaschinen maximieren

Bettina Bienert, SEO-Expertin | 22.04.2024 | Lesezeit: 5 min

Wie mittelständische Unternehmen ihre Website optimal für Suchmaschinen optimieren und dadurch mehr Leads und Umsatz erzielen können.

Heutzutage ist eine starke Online-Präsenz für den Erfolg eines Unternehmens unverzichtbar. Insbesondere für KMU (kleine und mittelständische Unternehmen), die oft mit begrenzten Ressourcen und starker Konkurrenz konfrontiert sind, ist es entscheidend, ihre Website optimal für Suchmaschinen wie Google zu optimieren. Hier kommt die Onpage-Optimierung ins Spiel – eine Reihe von Maßnahmen, die darauf abzielen, die Sichtbarkeit und Auffindbarkeit einer Website in den Suchergebnissen zu verbessern. Warum Onpage-Optimierung für mittelständische Unternehmen so wichtig ist und welche Maßnahmen Sie ergreifen können, um Ihre Online-Präsenz zu stärken, erfahren Sie bei uns.
 

Onpage- vs. Offpage-Optimierung

Sowohl die Onpage- als auch die Offpage-Optimierung sind beides Bestandteile einer ganzheitlichen Suchmaschinenoptimierung, dennoch unterscheiden sie sich grundlegend in ihrem Fokus und Ansatz.

Die Onpage-Optimierung konzentriert sich auf alle Maßnahmen, die direkt auf der eigenen Website umgesetzt werden. Dazu gehören technische Aspekte wie Ladezeiten, Sicherheit und Mobile Optimierung, strukturelle Faktoren wie die Seitenstruktur, Navigation und interne Verlinkung sowie inhaltliche Optimierungen wie die Integration relevanter Keywords, qualitativ hochwertiger Content und Metadaten. All diese Maßnahmen liegen in Ihrem direkten Einflussbereich und können selbstständig auf Ihrer Website vorgenommen werden.

Im Gegensatz dazu befasst sich die Offpage-Optimierung mit Aktivitäten außerhalb Ihrer Website, auf die Sie nur begrenzt Einfluss haben. Der Hauptfokus liegt hier auf dem Aufbau von hochwertigen Backlinks von anderen vertrauenswürdigen Websites. Je mehr qualitativ hochwertige Seiten auf Ihre Website verlinken, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, in den Suchergebnissen besser zu ranken. Weitere Offpage-Maßnahmen sind Content-Marketing, Gastbeiträge, Pressearbeit und die Erstellung von "Linkable Assets" wie Infografiken oder Studien, die andere Websites dazu animieren sollen, auf Sie zu verlinken.

Während die Onpage-Optimierung vollständig in Ihren Händen liegt, erfordert die Offpage-Optimierung mehr Aufwand und Kreativität, um Dritte davon zu überzeugen, auf Ihre Website zu verlinken. Beide Bereiche sind jedoch unerlässlich für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung und sollten als sich ergänzende Strategien betrachtet werden.

Warum ist Onpage-Optimierung so wichtig?

Onpage-Optimierung ist der Schlüssel, um in den Suchergebnissen weit oben zu ranken und somit mehr qualifizierte Besucher auf Ihre Website zu leiten. Laut einer Studie von Brightedge landen 51% aller Websitebesucher über organische Suche auf einer Website. Wenn Ihre Website nicht optimal für Suchmaschinen optimiert ist, verpassen Sie potenziell Tausende von Leads und Umsatzmöglichkeiten. Durch eine höhere Sichtbarkeit in den Suchergebnissen können Sie Ihre Reichweite und Markenbekanntheit erhöhen, was sich direkt auf Ihre Verkaufszahlen auswirken kann.

Darüber hinaus hat eine gut optimierte Website auch Vorteile für die Benutzerfreundlichkeit. Eine klare Struktur, relevante Inhalte und schnelle Ladezeiten sorgen für ein besseres Nutzererlebnis, was wiederum die Konversionsraten steigern kann. Besucher, die eine positive Erfahrung auf Ihrer Website machen, sind eher bereit, Ihre Produkte oder Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen oder wiederzukommen.

Konkrete Maßnahmen für konkrete Erfolge

Die Stellschrauben, an denen Sie drehen können, um die Sichtbarkeit Ihrer Website zu verbessern, sind vielfältig. 
Dazu gehören zum einen technische Maßnahmen, die teilweise tief in den Code Ihrer Website eingreifen. Sie sollten Sie daher nur dann selbst ausführen, wenn Sie sich in der Materie gut auskennen, andernfalls beauftragen Sie Ihren Webmaster oder eine Agentur damit. 

Zum anderen bezieht sich Onpage-Optimierung auf strukturelle Maßnahmen wie z.B. der grundlegende Aufbau der Website, die Navigation oder die Klicktiefe. Wie einfach mache ich es Menschen und Suchmaschinen, meine Inhalte zu finden? 

Nicht zuletzt spielt auch der Inhalt eine Rolle: Texte, Bilder, Videos oder Infografiken, die Zusammenhänge klar und deutlich machen und den Nutzern bei ihrem aktuellen Problem weiterhelfen, sind die Königsdisziplin. Bei Unternehmen ist hier oft ein Perspektivwechsel hilfreich: Nicht die Selbstdarstellung zählt, sondern die beste Antwort auf das Problem des Nutzers. 

Die technische Onpage-Optimierung konzentriert sich auf jene Aspekte Ihrer Website, die für eine reibungslose Indizierung und Verarbeitung durch Suchmaschinen entscheidend sind.

Ladezeiten optimieren

Langsame Ladezeiten führen zu hohen Absprungraten und beeinträchtigen das Nutzererlebnis. Laut einer Studie von Google verlassen 53% der Besucher eine mobile Website, wenn die Ladezeit länger als 3 Sekunden dauert. (https://support.google.com/google-ads/answer/9069088?hl=de) Durch Optimierung von Bildern (Komprimierung, Skalierung), Minimierung von Code (Entfernen von unnötigem Code, Minifizierung) und Nutzung von Content Delivery Networks (CDNs) können Sie die Ladezeiten Ihrer Website deutlich verbessern. CDNs verteilen Ihre Inhalte auf Server in der Nähe Ihrer Besucher, was die Übertragungszeiten reduziert.

Mobile Optimierung

Seit Aufkommen des mobilen Internets ist eine responsive und mobile-freundliche Website unerlässlich. Laut Statista nutzten im Jahr 2022 bereits 84% der Internetnutzer in Deutschland ihr Smartphone, um online zu surfen. (https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1303678/umfrage/internetnutzung-in-deutschland-nach-endgeraeten/#:~:text=Umfrage%20zur%20Internetnutzung%20nach%20Endger%C3%A4ten%20in%20Deutschland%202022&text=Die%20Deutschen%20nutzen%20das%20Internet,surften%2018%20Prozent%20der%20Befragten.) Stellen Sie sicher, dass Ihre Website auf allen Geräten einwandfrei funktioniert und eine optimale Darstellung bietet. Responsives Design, das sich an die Bildschirmgröße anpasst, und eine mobil-freundliche Navigation sind hier entscheidend.

Sicherheit und Verschlüsselung

Suchmaschinen wie Google bevorzugen sichere und verschlüsselte Websites. Durch die Implementierung von HTTPS und die Behebung von Sicherheitslücken können Sie Ihre Rangfolge verbessern und das Vertrauen Ihrer Besucher gewinnen. HTTPS verschlüsselt den Datenverkehr zwischen Ihrem Server und den Besuchern, was den Schutz sensibler Informationen wie Zahlungsdaten oder Anmeldeinformationen gewährleistet.

Strukturierte Daten

Strukturierte Daten sind ein standardisiertes Format (https://schema.org/), mit dem man Informationen zu einer Seite angeben und die Seiteninhalte klassifizieren kann, damit Suchmaschinen Seiteninhalte besser einordnen können. Damit lassen sich beispielsweise Veranstaltungen, Rezepte, Restaurants u.v.m. auszeichnen. In der Google Suche wird dann ein sog. “Rich Snippet” angezeigt, ein besonders ansprechendes Suchergebnis. Strukturierte Daten werden im JSON-LD Format bereitgestellt.

Die strukturelle Onpage-Optimierung befasst sich mit der Organisation und Gliederung Ihrer Website, um eine benutzerfreundliche Navigation und eine effiziente Indizierung durch Suchmaschinen zu gewährleisten.

Navigation und Breadcrumb Navigation

Eine klare Struktur und intuitive Navigation erleichtern es Besuchern und Suchmaschinen, relevante Inhalte auf Ihrer Website zu finden. Erstellen Sie eine logische, hierarchische Struktur Ihrer Website und machen Sie beliebte oder wichtige Inhalte schnell und unkompliziert auffindbar, ohne die Übersichtlichkeit zu gefährden. 
Die Verwendung einer Breadcrumb-Navigation ist sowohl für Suchmaschinen als auch für menschliche Nutzer hilfreich. Über diesen Link-Pfad (meist unterhalb des Headerbildes) weiß der Besucher immer, wo in der Navigation er sich gerade befindet.

Interne Verlinkung

Durch eine sinnvolle interne Verlinkung können Sie Suchmaschinen dabei helfen, Ihre Inhalte besser zu verstehen und zu priorisieren. Verlinken Sie relevante Seiten untereinander und nutzen Sie aussagekräftige Ankertexte, die den Inhalt der verlinkten Seite beschreiben. Eine gute interne Verlinkung verbessert nicht nur die Crawlbarkeit Ihrer Website, sondern erhöht auch die Verweildauer der Besucher, da sie leicht zu verwandten Inhalten navigieren können.

Canonical Tags

Es gibt Fälle, in denen zwei Versionen einer Webseite existieren. Früher z.B. gab es oft Druckansichten von einzelnen Webseiten. Dieser Duplicate Content (doppelter Inhalt) ist schädlich für das Google-Ranking. 
Canonical Tags helfen Suchmaschinen, doppelte Inhalte zu erkennen und die “richtige” Version Ihrer Seiten zu identifizieren. Dies verhindert Duplicate Content-Probleme und verbessert die Indizierung.

Sitemap.xml und robots.txt

Eine Sitemap ist wie ein Adressverzeichnis Ihrer Website zu verstehen. Die Sitemap.xml ist allerdings ausschließlich für Suchmaschinen-Crawler gedacht. Die Auflistung aller vorhandenen Unterseiten beschleunigt das Crawling und die Indexierung von Webseiten. 
Die robots.txt liefert den Crawlern Anweisungen, welche Bereiche der Website beim Indexieren ausgespart werden sollen, z.B. passwort-geschützte Bereiche. Durch die Sitemap erfährt der Crawler, welche Seiten es überhaupt gibt, durch die robots.txt erfährt die Maschine, welche Bereiche davon für die Indexierung uninteressant sind. 

Die inhaltliche Onpage-Optimierung konzentriert sich auf die Erstellung hochwertiger, relevanter und suchmaschinenoptimierter Inhalte, die sowohl Besucher als auch Suchmaschinen ansprechen.

Metadaten optimieren  

Metadaten wie Titel-Tags und Meta-Beschreibungen sind wichtige Signale für Suchmaschinen und beeinflussen, wie Ihre Seiten in den Suchergebnissen angezeigt werden. Optimieren Sie diese Elemente für eine höhere Klickrate, indem Sie relevante Keywords integrieren und einen ansprechenden und informativen Teaser-Text erstellen. Beachten Sie dabei die empfohlenen Zeichenlängen, um eine optimale Darstellung in den Suchergebnissen zu gewährleisten.

Bilder-SEO

Gerade bei visuell orientierten Websites mit vielen Bildern lohnt es sich, diese für Suchmaschinen zu optimieren. Dazu gehört das Ausfüllen der ALT Tags, die nicht nur von Suchmaschinen zur besseren Identifizierung des Bildinhalts gelesen werden, sondern auch von Screenreadern. Achten Sie auf sinnvoll benannte Bilddateien (statt DCM_12345.jpeg besser baum_im_park.jpeg) und verkleinern Sie alle Bilddateien vor dem Hochladen auf unter 500 kb, um Ladezeit zu sparen.

Keyword-Recherche und -Optimierung

Identifizieren Sie relevante Keywords, die Ihre Zielgruppe bei der Suche verwendet, und optimieren Sie Ihre Inhalte entsprechend. Platzieren Sie diese Keywords an strategischen Stellen wie Überschriften, Metadaten und im Fließtext, ohne dabei zu übertreiben (Keyword-Stuffing). Eine natürliche und lesbare Integration ist entscheidend.

Qualitative und einzigartige Inhalte

Suchmaschinen bevorzugen hochwertige, einzigartige und nützliche Inhalte. Erstellen Sie Inhalte, die Ihren Lesern einen echten Mehrwert bieten und sich von der Konkurrenz abheben. Gehen Sie auf die Bedürfnisse und Fragen Ihrer Zielgruppe ein und bieten Sie fundierte Informationen, Anleitungen oder Expertenratschläge. Qualitativ hochwertige Inhalte erhöhen nicht nur Ihre Chancen, in den Suchergebnissen weit oben zu ranken, sondern steigern auch die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Marke.

Multimedia-Inhalte

Ergänzen Sie Ihre Texte durch visuelle Elemente wie Bilder, Videos und Infografiken. Diese machen Ihre Inhalte attraktiver und können zusätzliche Rankingfaktoren bedienen. Suchmaschinen können zwar den Inhalt von Bildern und Videos nicht direkt lesen, aber durch die Optimierung von Alt-Texten, Beschreibungen und Transkripten können Sie ihnen Hinweise auf die Relevanz dieser Elemente geben.

Barrierefreiheit wird Pflicht

Barrierefreie Websites sind ab 2025 nicht nur eine gesetzliche Verpflichtung, sondern bieten zahlreiche Vorteile für Unternehmen und die Gesellschaft als Ganzes. Eine barrierefreie Website zu haben, signalisiert Inklusion und Chancengleichheit - zwei Werte, die in einer modernen und vielfältigen Gesellschaft von großer Bedeutung sind.

Für Unternehmen eröffnet die Barrierefreiheit einen größeren potenziellen Kundenkreis. Laut Statistischem Bundesamt leben in Deutschland 7,8 Millionen Menschen mit einer anerkannten Schwerbehinderung. Eine nicht barrierefreie Website schließt diese große Gruppe effektiv von Ihren Angeboten aus. Durch eine barrierefreie Gestaltung können Sie diese Zielgruppe erreichen und sich einen Wettbewerbsvorsprung verschaffen.

Darüber hinaus profitieren nicht nur Menschen mit Einschränkungen von der Barrierefreiheit. Eine klare Struktur, einfache Sprache und gute Bedienbarkeit erleichtern die Nutzung für alle Besucher. Dies führt zu einer höheren Zufriedenheit und Verweildauer auf Ihrer Website.

Nicht zuletzt wirkt sich Barrierefreiheit auch positiv auf Ihre Suchmaschinenoptimierung aus. Suchmaschinen wie Google berücksichtigen die Zugänglichkeit einer Website bei der Rankingvergabe. Eine barrierefreie Website hat somit bessere Chancen, in den Suchergebnissen weit oben zu erscheinen.

Durch die Umsetzung der Barrierefreiheit auf Ihrer Website demonstrieren Sie nicht nur soziale Verantwortung, sondern erschließen sich auch wirtschaftliche Vorteile. Es ist eine lohnende Investition in die Zukunft Ihres Unternehmens.

Wie oft muss meine Seite optimiert werden?

Viele Websitebetreiber denken, so eine Onpage-Optimierung muss doch einmal reichen. Weit gefehlt! Natürlich hat man beste Voraussetzungen für hervorragende Rankings, wenn alle Maßnahmen umgesetzt wurden. Aber die Online-Welt verändert sich schnell und stetig. Google passt seinen Such-Algorithmus kontinuierlich an, implementiert neue Features, ändert Gewichtungen bei Rankingfaktoren oder führt neue Faktoren ein.

Dazu kommen kommen neue Mitbewerber, die Ihnen die guten Rankings streitig machen. Suchmaschinenoptimierung ist daher als kontinuierlicher Prozess zu verstehen, bei dem immer auch auf neueste Entwicklungen reagiert werden muss. Hier den Überblick zu behalten, verlangt viel Fachwissen und Zeitaufwand. Um sich neben dem Tagesgeschäft nicht auch noch um Suchmaschinenoptimierung kümmern zu müssen, holen sich viele Mittelständler die Expertise einer Digitalagentur an die Seite. 

Fazit

Onpage-Optimierung ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer erfolgreichen Online-Strategie für mittelständische Unternehmen. Durch die Umsetzung technischer, struktureller und inhaltlicher Maßnahmen können Sie Ihre Sichtbarkeit in den Suchergebnissen verbessern, mehr qualifizierte Besucher auf Ihre Website leiten und letztendlich Ihre Leads und Umsätze steigern

Wer dabei die Möglichkeiten nutzt, seine Website barrierefrei zu gestalten, positioniert sich nicht nur als innovatives, inklusives Unternehmen, sondern profitiert auch von positiven Rankingfaktoren bei Google. 
Eine kontinuierliche Optimierung und Anpassung an die sich ständig weiterentwickelnden Algorithmen der Suchmaschinen ist dabei unerlässlich, um langfristig erfolgreich zu sein. Suchmaschinenoptimierung ist ein Marathon, und wem dabei die Puste ausgeht, der holt sich am besten Unterstützung bei einer professionellen Digitalagentur. 

Über Bettina Bienert

Bettina arbeitet seit 2020 als Online Marketing Manager bei herold medien.
Ihre Spezialgebiete sind Suchmaschinenoptimierung, Google Ads sowie Content Erstellung und -Marketing. 

 

Bettina kontaktieren