Google und seine Alternativen

Google und seine Alternativen

herold medien, Update: 10.08.2021

Wenn man in der heutigen Zeit von Suchmaschinen redet, ist das eigentlich ein Synonym für einen bestimmten Anbieter. Seitdem mit Yahoo auch die letzte große Konkurrenz die wirkliche Relevanz verloren hat, ist Google die letzte und größte Macht auf dem Markt der Suchmaschinen-Dienstleister. Mit 87,76% Marktanteil ist Google dieser Statistik zufolge im Juli 2021 nach wie vor die meist genutzte Suchmaschine weltweit. 

Gerade unter dem Eindruck der beständigen Kritik an dem Konzern und seiner unterschiedlichen Werkzeuge, haben sich aber in den letzten Jahren kleinere Alternativen entwickelt, die sich bei einer ausgewählten Nutzerschaft großer Beliebtheit erfreuen. Auch ein alter Konkurrent mischt inzwischen wieder aktiv auf dem Markt mit. Demnach stellt sich die Frage danach, welche alternativen Suchmaschinen es heute gibt und warum es auch sie zu beachten gilt - wir stellen drei beliebte Alternativen zu Google vor.

Kleine Alternativen drängen verstärkt auf den Markt

Gerade in Hinblick auf den Datenschutz und Googles Leidenschaft, besonders viele Daten von den Nutzern zu erfassen und zu verarbeiten, haben findige Benutzer und Unternehmen Alternativen entwickelt. Diese sind auf den ersten Blick gerade bei diesen sensiblen Bereichen besser, haben aber nicht selten den Nachteil, dass auch sie auf entsprechende Schnittstellen zu anderen großen Anbietern setzen. Das heißt, dass sich auch die kleinen Anbieter aus dem Index von größeren Suchmaschinen-Diensten bedienen und die Daten nur ein wenig anders verteilt und an diese Unternehmen weitergegeben werden.

Zu den beliebtesten kleinen Alternativangeboten in Deutschland gehören fast ausschließlich Suchmaschinen, die auf Werbung verzichten oder auf andere Weise die Gewinne in wohltätige Zwecke überführen. Auch Open-Source spielt eine wichtige Rolle und bedient damit den wachsenden Wunsch der Benutzer, eine bessere Transparenz bei der Nutzung zu haben. Das sind die kleinen Dienstleister, die in Deutschland besonders stark genutzt werden und eine wachsende Nutzerschaft verzeichnen können:

Ecosia

Ecosia bezeichnet sich selbst als ökologischen Suchmaschinen-Anbieter. Es wird nicht nur auf umfassenden Datenschutz geachtet, darüber hinaus können die Benutzer mit ihren Suchanfragen Guthaben generieren. Dieses wird genutzt, um neue Bäume zu pflanzen und daher den ökologischen Fußabdruck der dahinter liegenden Technik zu kompensieren. Der Anbieter ist mit dem Suchindex von Bing verbunden und liefert entsprechende Ergebnisse der Dienste von Microsoft. Ecosia bezeichnet sich selbst als CO2-neutrale alternative Suchmaschine - somit ist Ecosia eine nachhaltige und sichere Alternative gegenüber der Standardsuchmaschine Google.

DuckDuckGo

Gerade im Bereich Datenschutz hat dieser Anbieter sich einen Namen gemacht, denn DuckDuckGo legt großen Wert auf Privatsphäre. Es werden so gut wie keine Daten der Benutzer gespeichert und es herrscht eine hohe Transparenz im Umgang mit Suchanfragen und gespeicherten Cookies. Auch hier nutzt man die Suchergebnisse, die von Bing ausgeworfen werden. Zudem bietet die Suchmaschine die praktische Funktion "Bangs": durch die Eingabe eines Präfix ermöglicht duckduckgo die direkte Suchanfrage auf anderen Seiten der Suchmaschine.

Startpage

Als sicherste Suchmaschine der Welt bezeichnet sich eine der ältesten Google-Alternativen: der niederländische Dienstleister hat sich in den vergangenen Jahren immer wieder neu erfunden und auch hier steht inzwischen der Datenschutz an oberster Stelle. Doch zu beachten gilt, dass startpage Suchergebnisse von Google nutzt. Der Vorteil dieser Google-Alternative ist, dass Startpage nicht nur eine Suchmaschine ist, sondern zudem Tools bietet, um Ihre Online-Sicherheit zu erhöhen und großen Wert auf eine strenge Benutzersicherheit legt. Ein benutzerdefinierter URL-Generator ermöglicht beispielsweise den Besuch von Websiten ohne die Notwendigkeit Cookies setzen zu müssen.

Während die kleinen Anbieter also gerade bei einer ausgewählten Gruppe von Benutzern an Bedeutung gewinnen, profitiert Bing durch seine Verbindungen zu diesen kleinen Dienstleistern. Mit der offenen Schnittstelle ist es für kleinere Suchmaschinen möglich, einen umfassenden Index anzubieten, ohne dabei am Ende doch wieder auf Google-Dienste setzen zu müssen.

Daher ist es natürlich auch möglich, dass Bing direkt genutzt wird. Auch dieser Anbieter erhebt aber eine Vielzahl von Daten und verbindet diese mit eigenen Microsoft-Diensten. Es kann sich also gerade bei den Themen Datenschutz und Sicherheit lohnen, wenn man auf einen weniger bekannten Namen im Bereich der Such-Dienstleister setzt.

Lohnt sich SEO für die Alternativ-Anbieter?

Auch die Besitzer von Webseiten müssen sich natürlich auf den neuen Trend einstellen und hier stellt sich vor allem die Frage, ob die Relevanz der Alternativ-Angebote inzwischen so hoch ist, dass sie auch bei den Planungen rund um SEO einbezogen werden sollten.

Eine Optimierung für Bing ist beispielsweise ganz ohne Frage lohnenswert. Die Unterschiede zur Optimierung für Google sind gering und können ergänzend vorgenommen werden, ansonsten entsteht kaum zusätzlicher Aufwand für die Webmaster. Eine konkrete Optimierung für die anderen Anbieter ist aber in der Regel nicht nötig. Es gibt wenige Webseiten, bei denen die Zielgruppe explizit die kleinen Angebote nutzt und allgemein finden über 90% der Suchanfragen in Deutschland noch immer über die Google-Dienste statt. Umso wichtiger sind Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung, um Websiten vorrangig für die Standardsuchmaschine Google sowohl inhaltlich wie auch technisch zu optimieren. Da SEO bekanntlich ein Langzeitprojekt darstellt, gilt es auch hier up to date zu bleiben und die aktuellen Entwicklungen zu verfolgen: in Zukunft könnten sich kleinere Suchmaschinen zu größeren Konkurrenten von Google entwickeln, wodurch man über die Frage, inwiefern Suchmaschinenoptimierung auch für alternative Anbieter relevant wird, erneut nachzudenken sollte.

Um mit SEO-Maßnahmen langfristig erfolgreich zu sein, ist es hilfreich sich einen professionellen Partner zu suchen. Wir als SEO-Agentur unterstützen Sie dabei gerne:

Professionelle Unterstützung bei der Suche nach dem perfekten Konzept

Die Entwicklung auf dem Markt zeigt allerdings, dass die Angebote vielfältiger werden und es einiges zu beachten gibt, wenn man alle Vorteile für sich nutzen möchte. Das gilt nicht nur für die vielen Veränderungen, die die Google-Dienste in Hinblick auf die Suchmaschinenoptimierung vornehmen, sondern auch die generellen Veränderungen, die momentan auf diesem Markt zu finden sind.

Gerade dann, wenn SEO-Maßnahmen bisher nur eine Nebentätigkeit waren, kann es passieren, dass man den Überblick verliert und somit Chancen für mehr qualifizierten Traffic auf der eigenen Seite nicht wahrgenommen werden.

Damit das nicht passiert, sollte man sich einen guten Partner suchen. Wir als Digitalagentur mit Erfahrung rund um die Suchmaschinen-Dienste sind hier Ihr passender Ansprechpartner. Kunden profitieren nicht nur von einer umfassenden Expertise bei Projekten aus vielen Branchen, sondern natürlich auch von regelmäßigen Updates, die sich an den Veränderungen auf dem Markt orientieren.

Mit uns als SEO-Agentur wird nicht nur ein Konzept erarbeitet, das genau auf die eigenen Seiten und die eigenen Ansprüche passt, es gibt auch ein umfassendes Paket an Leistungen. Das kann eine einmalige Optimierung sein oder auch ein beständiger Dienst zur Besserung des eigenen Suchmaschinen-Ranking und somit einer Steigerung des Traffics. Mit uns als Partner an der eigenen Seite sollte es nicht schwer sein, bei allen Entwicklungen auf dem aktuellen Stand zu bleiben und langfristig von den Umwälzungen auf dem Suchmaschinenmarkt zu profitieren.

Frank Herold Unternehmensinhaber von herold medien
Sie haben Fragen? Ihr Ansprechpartner: Frank Herold hallo@heroldmedien.de 0941 - 69 85 70 - 0