Blogbeitrag von herold neue medien

Aktuelle Trends des digitalen Zeitalters und Tipps, wie Sie davon profitieren können.

Displaywerbung ist nicht tot - Warum Display auch 2020 ein wichtiger Werbekanal bleibt

Displaywerbung, also grafische Werbeeinblendungen auf Websites und in Mobile Apps, ist in den letzten Jahren immer wieder unter Beschuss geraten. Doch der Markt für Display-Ads wächst immer weiter. Allein 2019 stieg der Umsatz mit digitaler Werbung in Deutschland um 10 %.

Bildschirmzeit steigt

Das anhaltende Wachstum im Bereich der Displayadvertisements ist kein Wunder. Die Zeit, die wir alle mit der Nutzung unserer digitalen Geräte verbringen, sei es Smartphone, Tablet, Laptop oder Desktop, wächst schließlich mit jedem Jahr. Vor allem das Smartphone ist inzwischen zum unverzichtbaren Alltagsbegleiter in allen Lebenslagen geworden. Entsprechend attraktiv ist es für Unternehmen, in Smartphone-Apps, aber auch auf klassischen Desktop-Websites, Werbung zu schalten. Die Allgegenwärtigkeit digitaler Medien macht Display-Ads schon lange auch für bei der Etablierung neuer Marken zu einem der wichtigsten Kanäle. Im Vergleich zu reinen Text-Anzeigen, wie man sie zum Beispiel von den Ergebnisseiten der Suchmaschinen kennt, sind großformatige Display Werbeanzeigen um einiges besser geeignet, um die Aufmerksamkeit der Nutzer auch über Klicks und Conversions hinaus zu erregen. Damit sind Display-Ads ideal für Branding-Kampagnen geeignet.

Das Google-Werbenetzwerk

Das Displaynetzwerk Google Ads macht es Betrieben jeder Größe möglich, Display-Anzeigen auf äußerst attraktiven Werbeplätzen zu betreiben. Was früher sehr großen Unternehmen vorbehalten war, steht inzwischen auch dem Mittelstand und sogar Selbstständigen zur Verfügung. Dank smarter Targeting-Mechanismen gelingt es Google Ads, die Streuverluste so gering wie möglich zu halten. Die immense Größe des Google-Ads-Netzwerks sorgt dafür, dass sich fast beliebig spitz zugeschnittene Zielgruppen darüber erreichen lassen. Die Google-Anzeigen werden nicht nur in den Google-Services, inklusive YouTube und zahlreichen Mobil-Apps, geschaltet, sondern auch auf vielen unabhängigen Webseiten. Nach eigenen Angaben kann Google so mehrere Millionen Websites, Apps und Videos als potenzielle Werbeflächen anbieten und erreicht damit mehr als 90 % der Internetnutzer weltweit. Für Werbetreibende bedeutet das, eine äußerst exakte Auswahl der Placements für Anzeigen. Auch Remarketing, also das Wiederholen von Werbung für Produkte, an denen ein potenzieller Kunde bereits Interesse gezeigt hat, wird über das Displaynetzwerk mit ungeahnter Präzision möglich.

 

Detaillierte Statistiken und faire Preise

Ähnlich wie Anzeigenplätze in den Google-Suchergebnissen vermarktet Google Ads auch die Werbeflächen auf YouTube und auf Drittwebsites mithilfe eines Auktionsmechanismus. Im Wettbewerb mit anderen Interessenten kann man so auf die einzelnen Placements – also ganz konkrete Flächen auf Seiten oder in Apps – bieten. Dadurch haben Werbetreibende die Möglichkeit, exakt zu bestimmen, wie viel ihnen die Einblendungen oder Klicks wert sind. Zugleich liefert Google sehr genaue Analyse- und Trackingdaten zurück, die zeigen, welche Arten von Nutzerinnen und Nutzern sich auf welchen Webseiten besonders stark von den Anzeigen angesprochen fühlen. Damit lassen Kampagnen sich auch im Nachhinein noch weiter anpassen, um Kundinnen und Kunden da abzuholen, wo sie empfänglich für die angebotenen Produkte und Marken sind. Zu reinen Analysezwecken können so auch kostengünstige Testkampagnen unter realen Bedingungen durchgeführt werden.

Markenpräsenz durch Remarketing

Auch Remarketing-Aktionen sind über das breit aufgestellte Werbenetzwerk von Google problemlos möglich. Anzeigen für Produkte, die bereits vom Kunden in Augenschein genommen wurden, werden dabei wiederholt auf anderen Webseiten und in Apps angezeigt. So wird das Angebot immer wieder in Erinnerung gerufen. Gerade in umkämpften Marktsegmenten tragen Remarketing-Kampagnen auch zur Markenbildung bei. Ein bereits wahrgenommenes Branding bleibt auf diese Weise präsent und wird von den Kundinnen und Kunden direkter mit der zugehörigen Produktkategorie verbunden. Geringere Streuverluste und vor allem Dominanz gegenüber etwaigen Wettbewerbern sind die Folge.

Auch bei länger laufenden Kampagnen profitieren Sie als werbendes Unternehmen von den ausführlichen Trackingstatistiken zu ihren Werbeanzeigen. Insbesondere bei langfristiger, wiederholter Buchung spezifischer Placements lassen Clickthrough- und davon abgeleitet Konversionsstatistiken wertvolle Schlüsse auf die Entwicklung Ihrer Marke im Vergleich zum Wettbewerb zu. So erkennen Sie frühzeitig, ob zusätzliche Investitionen in Werbemaßnahmen angebracht oder noch nicht notwendig sind.

Displaywerbung managen lassen

Als Digitalagentur unterstützen wir Sie natürlich dabei, Ihre Produkte und Ihre Website über Displaywerbung bekannt zu machen. Wir analysieren für Sie, welche Anzeigen sich lohnen. In enger Rücksprache mit Ihnen und Ihrem Team definieren wir Keywords und legen Geotargeting-Anforderungen fest. Dadurch sind Sie sowohl in den Anzeigen innerhalb der Google-Suchmaschine als auch im Displaywerbenetzwerk präsent. Zusätzlich sorgen wir natürlich weiterhin über SEO-Maßnahmen dafür, dass Ihre Seite auch in den organischen Suchergebnissen ein hohes Ranking erhält. Haben Sie Fragen zu diesen oder anderen Angeboten unserer Agentur? Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf: per Telefon, Mail oder gleich hier auf der Seite im Kontaktformular. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Wenn Sie mehr über dieses Thema erfahren möchten

Nehmen Sie jetzt Kontakt zu uns auf

Wir beraten Sie gerne

Formsprache herold neue medien