Wir sind herold neue medien

Machen Sie auf sich aufmerksam – mit Local SEO

Eine Lupe zeigt auf das Eingabefeld einer Suchmaschine und steht symbolisch für Local-SEO

Was ist Local SEO

SEO (Search Engine Optimization), sprich die Suchmaschinen-Optimierung, ist heutzutage wichtiger denn je, um mit der eigenen Website im Internet noch bekannter und von den eigenen Kunden noch besser gefunden werden zu können.

Eine spezielle Ausrichtung der Suchmaschinen-Optimierung ist "Local SEO". Es umfasst alle Maßnahmen, mit Hilfe derer das eigene Unternehmen in den lokalen Suchergebnissen von Suchmaschinen wie Google und bing besser platziert werden kann.

Suchen wir heute nach Informationen über ein Geschäft oder Restaurant, wie der Wegbeschreibung, den Öffnungszeiten oder der Speisekarte, dann sind wir oft unterwegs und suchen nach diesen Informationen auf unserem Smartphone. Umso wichtiger ist die mobile Optimierung einer Website. Und hier greift das Local SEO.

Drei Ansatzpunkte des Local SEO

Treffer in den organischen Suchergebnissen

Darüberhinaus ist es für die lokale Suchmaschinen-Optimierung sinnvoll, lokale Landingpages zu generieren, die alle Informationen über das Unternehmen, wie Unternehmensname, Art des Unternehmens, Produkts oder der Dienstleistung enthält. Dabei spielt die Anzahl der Unternehmensstandorte eine entscheidende Rolle.

Besitzt das Unternehmen mehrere Standorte, so ist es ratsam, für jeden Standort eine eigene lokal optimierte Landingpage zu erstellen. Doch Vorsicht vor duplicate content, also identischen Textinhalten. Hilfreich ist hier ein einmal erstellter Mastertext, um für jeden Standort individuelle Inhalte zu finden.
Der Mastertext enthält alle relevanten Informationen über das Unternehmen und dessen Produkte bzw. Dienstleistungen. Am einfachsten beantwortet man hierfür die sechs W-Fragen: Wer, wie was, warum, wo und wann. Anschließend geht es daran, den Mastertext für jeden Standort abzuwandeln, indem man beispielsweise für jeden Standort einen anderen Schwerpunkt setzt, einzelne Textpassagen vertauscht, an der einen Stelle Texte auslässt und woanders welchen hinzufügt, Formulierungen ändert und Synonyme benutzt. Hilfreich ist auch die WDF*IDF-Analyse, die ergänzende Keywords liefert, die man in seinen jeweiligen Text integrieren kann.

Bei einem Standort ist es für die lokale Optimierung am wichtigsten, dass alle relevanten Informationen bereits auf der Startseite verankert sind. 

Treffer in lokalen Listings

Jedes Unternehmen kann sich oberhalb der organischen Suchergebnisse mit seinem Namen, Öffnungszeiten, Website-Link, Abbildung des Standorts in der Google-Map und seinen Bewertungen präsentieren. Hierfür registriert man sich bei Google My Business (oder entsprechend bei Bing Places for Business) und hinterlegt alle relevanten Informationen. Daraufhin erfolgt eine Verifizierung durch Google, um Missbrauch zu vermeiden. 

Hinsichtlich der Gestaltung des Eintrags bei My Business sollte man einige Punkte beachten. Wichtig ist, dass die Informationen über das eigene Unternehmen vollständig und stets aktuell gehalten werden. Am besten schreibt man einen individuellen Text und verlinkt auf wesentliche Bereiche des eigenen Unternehmens, um den Kunden einen Direkteinstieg zum Unternehmen zu ermöglichen.
Weiter sind die sogenannten NAP-Daten relevant: Name, Adress und Phone number, die umso vertrauenswürdiger für Google sind, desto einheitlicher sie auf der Website, in Online-Portalen und Branchenverzeichnissen hinterlegt wurden. Man sollte hierfür einmal festlegen, ob beispielsweise der Unternehmensname mit oder ohne Gesellschaftsform oder die Telefonnummer mit der internationalen Vorwahl +49 abgebildet werden soll oder nicht.

Darüberhinaus wählt man die Kategorie, zu der das Unternehmen gehört, wie beispielsweise "Japanisches Restaurant", ergänzt seinen Eintrag mit einem Profilfoto sowie Logo und hinterlegt seine Öffnungszeiten.

Auch Bewertungen sollten im Unternehmensauftritt bei My Business Berücksichtigung finden. Sie ermöglichen ein besseres Ranking in den SERPs (Search Engine Result Pages, Suchmaschinen-Ergebnislisten) und zeigen, dass es sich bei diesem Eintrag um ein real existierendes Unternehmen handelt.

Google bildet schließlich die besten Treffer einer Suche in den Top3 der Local Listings ab. Nach dem Klick auf einen dieser Treffer öffnet sich eine Gesamtübersicht des Unternehmens mit allen Eintragungen, die in My Business hinterlegt wurden. So erhält der Kunde ein optimales Suchergebnis mit allen wichtigen Informationen.

Google AdWords

Ein drittes Tool für die lokale Suchmaschinen-Optimierung ist Google AdWords (Ad = Adverts (Anzeigen), Words (Worte), eine Werbeplattform, auf der man Anzeigen schalten kann, die erscheinen, wenn potentielle Kunden bei Google nach den eigenen Produkten und Dienstleistungen suchen. Das Besondere hierbei ist, dass man seine Ads auf einen bestimmten geografischen Standort ausrichten kann, was unserem Local SEO zu gute kommt. Da das Thema AdWords allerdings so umfangreich ist, werden wir uns in einem eigenen Artikel ausschließlich darauf konzentrieren und nach Veröffentlichung hier darauf verlinken.

Checkliste für Local SEO

Fassen wir nochmal alle Punkte zusammen, auf die man beim Local SEO achten sollte:

  • Eigene Landingpage für jeden Standort
  • Mastertext formulieren und für jeden Standort abwandeln
  • Bei einem Standort alle relevanten Informationen auf der Startseite abbilden
  • Einträge bei Google My Business und Bing Places for Business
  • Stets aktuelle Unternehmensdaten in allen Verzeichnissen
  • Einheitliche NAP-Daten
  • Auswahl der richtigen Kategorie
  • Abbildung von Kundenbewertungen
  • Schalten von Anzeigen bei Google AdWords

Sollten Sie Fragen zu diesem Artikel haben oder eine Beratung für Local SEO wünschen, dann freuen wir uns auf Ihre Kontaktaufnahme.